Rote Bete Suppe & Haferplätzchen

Moin zusammen!

Nachdem ich ja an und für sich vorgehabt habe, ein Food Diary zu machen und das irgendwie nicht auf die Reihe bekommen habe, gibt es heute anstatt dessen zwei Rezepte.

Ich habe im letzten Jahr zum Geburtstag von einer lieben Freundin ein Kochbuch bekommen. Allerdings nicht einfach nur irgendein Kochbuch, sondern dieses hier:

 

GoT Kochbuch Rezept (1)Zwar koche ich seit einigen Monaten wirklich fast jeden Tag selbst, allerdings bin ich irgendwie nie dazu gekommen, Rezepte aus diesem Buch auszuprobieren, weil ich meist bei alt bewährten Rezepten geblieben bin. Aber nun habe ich mich endlich mal in Ruhe hingesetzt und das Buch nach einem Rezept durchforstet, was sich zum Mitnehmen eignet, da ich meistens nicht zu Hause esse. Dabei habe ich zwei Rezepte gefunden, die auch noch gut zueinander passen!

Zum einen eine Rote Beete Suppe und zum anderen Haferplätzchen. In dem Buch gibt es alle Rezepte einmal als ‚klassische‘ und einmal als modernisierte Version. Die Suppe habe ich in der modernen Variante ausprobiert und bei den Plätzchen bin ich bei den Urtümlichen geblieben. Zudem sind beide Rezepte leicht zu veganisieren, wenn man einmal Butter und einmal Honig ersetzt, bzw. weglässt. :(:

Aber nun genug drum herum geredet, hier kommen die beiden Rezepte:

Rote Bete SuppeGoT Kochbuch Rezept (3)

Für diese Suppe braucht man die folgenden Zutaten (laut Buch für 4-6 Personen, ich fand es waren eher 4-6 Portionen):

  • 450 g rote Bete, geschält und gewürfelt (ungekocht!)
  • 2 Kartoffeln, geschält und gewürfelt
  • 1 mittelgroße Karotte, gewürfelt
  • 1 Zwiebel, ebenfalls gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst oder fein geschnitten
  • 1 l Wasser / Brühe / Rotwein (oder je Anteile davon)
  • Fett zum Anbraten (Butter, Öl, …)
  • Gewürze

Laut Buch werden nun die Zwiebeln, der Knoblauch und die Karotten in Butter angebraten und etwas mit Flüssigkeit aufgegossen. Dann wird alles gekocht, bis die Möhren weich sind. Im Anschluss daran werden die Kartoffeln und die Rote Bete zugegeben und alles ca. 30 Minuten gekocht, bis alles Gemüse leicht mit einem Messer zu durchstechen ist. Die Suppe wird dann nur noch püriert und abgeschmeckt.

Ich verfahre mit diesem Rezept allerdings etwas anders, weil ich gerne mehr von dem Gemüse habe und ungerne alles komplett durchgare. Daher mache ich das Ganze folgendermaßen:

Zunächst brate ich die Zwiebeln und den Knoblauch schön in etwas Öl an und gebe dann die Kartoffelwürfel hinzu. Sind die dann ein wenig angeschwitzt, kommt genügend Wasser hinzu und ich lasse die Kartoffeln vor sich hin garen (ich koche es immer vorher im Wasserkocher auf, dann muss man nicht warten, bis es im Topf wieder kocht). Währenddessen gebe ich die Möhre und die Rote Bete in einen Mixer und lasse den so lange arbeiten, bis die Mischung schön fein ist. Zusammen mit der restlichen Flüssigkeit gebe ich das dann hinzu, wenn die Kartoffeln fast gar sind.

Sind die Kartoffeln dann gar, püriere ich alles einmal (oder zerstampfe es nur mit einem Kartoffelstampfer, je nachdem wie ich es haben will) und schmecke dann die Suppe ab. Da kann man neben Salz und Pfeffer natürlich auch komplett seine Kochphantasie ausleben :D

Die Suppe kann man, wenn man an heißen Tagen keine Lust auf etwas Warmes hat, auch recht gut kalt essen.

______

Nun zum zweiten Rezept, den Haferplätzchen. Sie eignen sich super zum Mitnehmen und man kann sie auch gut als kleine Beilage zu Suppen essen oder zum Beispiel mit Marmelade essen. Ich nehme sie gerne als Snack irgendwo mit hin.

HaferplätzchenGoT Kochbuch Rezept (2)

Für etwa 10 dieser Plätzchen (natürlich abhängig davon, wie groß man sie formt) braucht ihr die folgenden Zutaten:

  • 250 g kernige Haferflocken
  • 2 EL Mehl, ich habe Weizenvollkornmehl genommen
  • 4 EL Butter / Margarine
  • 125 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Honig, ich hatte keinen da und habe ihn einfach weg gelassen. Sicher kann man ihn auch durch Ahornsirup o.Ä. ersetzen
  • 1 TL Salz
  • 1 Handvoll gekackte Pinienkerne, ich habe auch diese weggelassen, weil ich keine da hatte
  • 1 Handvoll Beeren (z.B. Blaubeeren, etc. es geht aber auch z.B. geraspeltes Gemüse wie Möhren, etc.)

Zunächst werden die Haferflocken, das Mehl, Salz und der Honig vermengt. Im Anschluss wird die Butter / Margarine eingeknetet, bis ein krümeliger Teig entstanden ist. Zu diesem Teig wird dann nach und nach etwas Wasser zugegeben und verknetet, bis man aus dem Teig eine Kugel formen kann. Je nach Mehl braucht man etwas mehr oder weniger als angegeben. Dabei einfach nach dem eigenen Gefühl gehen und nicht so genau auf die vorgeschlagene Menge achten.

Wahlweise kann man nun eine zusätzliche Zutat hinzugeben: Die gehackten Pinienkerne, Beeren, zerkleinertes Gemüse, Obst oder vielleicht auch irgendetwas anderes. Ich habe hier zum Beispiel die restliche Rote Bete genommen, die übrig geblieben ist, sie fein geraspelt und mit unter den Teig gegeben (Handschuhe sind dann natürlich sinnvoll, wenn man keine lila Hände haben möchte).

Aus diesem Teig nun etwa einheitliche Plätzchen formen, die sollten aber nicht dicker als einen halben Zentimeter sein. Diese Plätzchen dann auf ein leicht gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und in einem auf 180°C vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen. Sie sind fertig, wenn sie etwas Farbe bekommen haben und duften (:

Die fertigen Plätzchen dann noch auf einem Gitter auskühlen lassen oder heiß kosten und sich dabei vielleicht die Zunge verbrennen :D

Vielleicht probiert der ein oder andere ja mal eines dieser Rezepte aus, ich würde mich freuen, wenn ihr dann Bescheid sagt und vielleicht auch ein Foto mitbringt. Leider habe ich nicht rechtzeitig daran gedacht, Fotos zu machen, da war alles schon aufgegessen :D
In diesem Sinne ein frohes Backen und Kochen, bis dann. Liebe Grüße, Finnja.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s